Kopfbild

SPD Philippsburg: Wir in Philippsburg

17.03.2019 in Kommunalpolitik

Nominierung für die Kommunalwahlen 2019

 

Mitgliederversammlung 15.03.2019 - Nominierung für die Kommunalwahlen

Es ist wieder soweit: am 26.05.2019 stehen die nächsten Kommunalwahlen an. Gewählt werden der Gemeinderat sowie die Ortschaftsräte für Rheinsheim und Huttenheim. Zu diesem Zweck hat sich der SPD-Ortsverein Philippsburg am Freitag, den 15.03.2019, in einer Mitgliederversammlung zusammengefunden, denn es galt, die Kandidaten für die anstehenden Wahlen zu nominieren.

Auf die Begrüßung unseres Vorsitzenden Christoph Weick folgte sogleich die Wahl der Kandidaten. Alle Nominierten wurden einstimmig als Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019 bestimmt.

Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, ist die Anzahl der Kandidaten, die letztendlich auf der Liste der SPD stehen werden. Die Partei wird mit 10 Kandidaten ins Rennen gehen. Die Anzahl, die einem zunächst zu gering vorkommen mag, ist jedoch vollkommen ausreichend, denn es geht nicht um die Quantität einer Liste, sondern immer um die Qualität. Mit ihren 10 Kandidaten sieht sich die SPD Philippsburg optimal aufgestellt. Uns ist mit unserer Liste eine gute Mischung aus erfahrenen Kräften sowie neuen, impulsgebenden Gesichtern gelungen.
Somit gehen wir geschlossen sowie entschlossen in den Wahlkampf, und wir können uns sicher sein, dass jeder unserer Kandidaten 100% geben wird, um mit einem Einzug in die kommunalen Institutionen Gutes für die Bürger unserer Stadt bewirken zu können.
Unser gewähltes Team setzt sich zusammen aus:

1. Jasmine Kirschner
2. Peter Haake
3. Nadine Baum
4. Jonas Arbogast
5. Stephan Seifert
6. Birgit Westermann-Hartfelder
7. Kay Krätzer
8. Murat Kiziltas
9. Robin Frank
10. Michael Volk

Auf einen fairen Wahlkampf und ein gutes Ergebnis für die SPD und für Philippsburg!

 

24.11.2016 in Kommunalpolitik

Petition der SPD Kreistagsfraktion

 

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Zentes,
in großer Sorge schauen die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Karlsruhe nach Philippsburg. Würde das Reifenwerk Goodyear geschlossen werden, wäre dies für die Stadt und die Region ein Strukturbruch.
Der Verlust ihres Arbeitsplatzes entzöge 890 Mitarbeitern die wirtschaftliche und finanzielle Existenzgrundlage für ihre Familien. Da ein großer Teil der Beschäftigten lediglich angelernte Arbeitskräfte sind, würde die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sehr schwierig werden.

 

04.09.2014 in Kommunalpolitik

Standortfrage Konverter

 

Aleae iactae sunt – Man kann den Eindruck bekommen, dass bei der Suche nach einem geeigneten Konverterstandort die Würfel schon längst gefallen sind.

 

09.05.2014 in Kommunalpolitik

Rheinsheimer Keller müssen trocken bleiben: Kein Polderbau auf der Elisabethenwörth

 

Der im Zuge des Hochwasserschutzes und des damit verbundenen Integrierten Rheinprogramms (IRP) ausgewiesene Retentionsraum (Polder) auf dem Gebiet der Elisabethenwörth war lange Zeit mangels gefüllter Kassen in Vergessenheit geraten.

 

Facebook